Ganz schön Clever – wirklich clever oder doch langweilig?

Ein kleines Würfelspiel aus dem Hause Schmidt Spiele hat es geschafft nicht nur auf meiner Topliste für kleine Würfelspiele (Link) sehr weit oben zu landen, nein es hat sogar den Sprung auf die Liste der nominierten Spiele zum Kennerspiel des Jahres 2018 geschafft.
Glückwunsch an Wolfgang Warsch zu 3! nominierten Spielen. Ein Autor der es schafft in einem Frühjahr bei zwei verschiedenen Verlagen 3 Spiele auf den Markt zu bringen die so unterschiedlich sind wie man es sich nur vorstellen kann. Einmal mit The Mind ein kooperatives (doch sehr spezielles) Kartenspiel, dann mit Quacksalber von Quedlinburg einen Bagbuilder und schließlich mit – Ganz schön Clever – ein kleines Würfelspiel, was auf den ersten Blick harmlos ausschaut aber doch überraschenden Tiefgang hat.

 

Nach 20-30 Partien in jeglichen Besetzungen kann ich nun mit Sicherheit sagen, dass dieses Spiel echt clever ist! Wobei rein von den Erlebnissen am Spieletisch könnte es eigentlich auch Noch Mal! heißen, denn es bleibt einfach nicht bei nur einer Partie. Der Glücksfaktor ist nicht unerheblich (wie bei Würfelspielen üblich) aber er liegt in einem sehr angenehmen Maße.
Man hat selbst wenn mal nicht das Optimum dabei herauskommt nicht das Gefühl nichts geschafft zu haben. Auch die Möglichkeiten an Boni heran zu kommen und diese schön zu verketten bringt Spaß aber machmal auch eine überraschende Downtime.

Man sollte einfach nicht zu lange überlegen sonder einfach ein wenig intuitiv losspielen. Der Spaß kommt beim Spielen und gerade zu zweit macht es eine herausragende Figur und lässt sich auch gut mit in den Urlaub nehmen.
Kaum ist eine Partie um so sagt mindestens ein Spieler, auf wir spielen noch eine Partie!

 

Ist das Spiel tatsächlich Kennerspiel des Jahres geeignet?
JA! kurz und knapp JA! Warum? Weil es einen tollen Aufforderungscharakter hat und einfach ein tolles Gefühl an den Spieletisch zaubert! Wir sind überzeugt von diesem kleinen und feinen Spiel. Und durch die Möglichkeiten die man beim Spielen hat aber der dennoch geringen Komplexität ist es auch ein Schöner Türöffner für Gelegenheitsspieler um das ein oder andere komplexere Spiel zu spielen und so den Weg auch hin zu Kennerspielen und vll. Expertenspielen zu finden!

Was wir uns wünschen? – Ganz einfach. MEHR davon. Zusätzliche Blöcke, Ersatzblöcke etc.
Denn wir haben schon Angst vor einem leeren Block und haben (auch wegen der Urlaubs Challenge) einige Blätter Laminiert und kombinieren geschickt mit Würfelland, denn so hat man den Würfelteller und auch die Wasserlöslichen Stifte direkt dabei.

Allen die unentschlossen sind empfehle ich unser Let’s Play zu zweit.
Solltet ihr noch mehr dazu sehen wollen oder noch ein extra Fazit Video, dann lasst es uns wissen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.